Download Africani quaestiones: Studien zur Geschichte und Dogmatik by Tomasz Giaro (auth.), Jan Dirk Harke (eds.) PDF

By Tomasz Giaro (auth.), Jan Dirk Harke (eds.)

Das Werk des hochklassischen Juristen Sextus Caecilius Africanus sticht dadurch hervor, dass es trotz der Geringschätzung, die der Schüler Julians zuweilen in der modernen Forschung erfährt, überaus wirkungsvoll struggle: Obwohl Africans Quästionen in Lenels Palingenesie gerade einmal 35 Spalten füllen, enthalten sie doch nicht wenige der „klassischen Texte“, an denen sich spätere Juristengenerationen in Wissenschaft und Unterricht abgearbeitet haben. So stark das Interesse an solchen einzelnen Texten auch struggle und ist, so vergleichsweise unbeachtet blieb ihr Autor, dem guy häufig kurzerhand bescheinigt, bloß subalterner Schreiberling seines Lehrers gewesen zu sein. Sich ihm und seiner Arbeitsweise zu nähern warfare das Ziel einer kleinen Tagung, die im Kloster Bronnbach bei Wertheim stattfand.

Show description

Read Online or Download Africani quaestiones: Studien zur Geschichte und Dogmatik des Privatrechts PDF

Similar education books

Unity 2D Game Development Cookbook

Cohesion is a strong video game improvement engine that offers wealthy functionalities to create second and 3D games.

Unity 2nd video game improvement Cookbook is a realistic consultant to making video games with solidarity. The publication goals to serve the aim of exploring complex recommendations in team spirit for 2nd online game improvement, delivering over 50 recipes which are effortless to appreciate and to enforce, because of the step by step factors and the customized resources supplied. the sensible recipes supplied within the e-book exhibit truly and concisely the right way to do issues correct in cohesion. by way of the tip of this booklet, you'll be close to "experts" while facing harmony. additionally, you will know how to unravel concerns and be capable to very easily provide ideas for second video game improvement.

The Reception and Performance of Euripides' Herakles: Reasoning Madness (Oxford Classical Monographs)

Euripides' Herakles, which tells the tale of the hero's surprising descent into filicidal insanity, is likely one of the least prevalent and least played performs within the Greek tragic canon. Kathleen Riley explores its reception and function background from the 5th century BC to advert 2006. Her concentration is upon altering rules of Heraklean insanity, its factors, its effects, and its treatment.

Quality Education @ a Distance: IFIP TC3 / WG3.6 Working Conference on Quality Education @ a Distance February 3–6, 2003, Geelong, Australia

This booklet considers a number of elements of delivering caliber schooling at a distance: -Quality of platforms that aid on-line studying, caliber aid infrastructure, caliber of technical entry and help, fabrics distribution; matters in each one of those components are thought of. -Quality of training and studying stories, together with a variety of institutional tasks utilizing on-line applied sciences and problems with caliber provision in addition to components of present and wanted study.

Extra info for Africani quaestiones: Studien zur Geschichte und Dogmatik des Privatrechts

Example text

16; K. Larenz, Lehrbuch des Schuldrechts, Bd. II/1, 13. Aufl.  419 (§ 56 III); K. -W. Canaris, Risikohaftung bei schadensgeneigter Tätigkeit im fremden Interesse, RdA 1966, 41, 43. Kritisch A.  105, 109 f. 10 Zweifel, ob sich tatsächlich auch Neraz für eine Noxalhaftung ausgesprochen hat, bei H. T. Klami, Teneor mandati, 1976, 35 f. 11 Vgl. F. ; B. ; E. H.  19, 21 f. 12 H. Honsell, in: FG von Lübtow (Fn. 5), 489; vgl. auch A. ; H. H. Pflüger, Zur Lehre von der Haftung des Schuldners nach römischem Recht, SZ 65 (1947) 121, 174 f.

Vom Utilitätsgedanken ist in D. 17,2,52,4 nicht die Rede, was aber freilich nicht ausschließt, dass dieser Gedanke auch hier für Julian eine Rolle gespielt haben kann. Immerhin würde eine Argumentation mit dem Utilitätsgedanken durchaus passen: Die Geschäftsreise des einen Gesellschafters kommt der Gesellschaft als solcher zugute und damit auch dem anderen Gesellschafter. Anderes ausgedrückt: Jeder der beiden Gesellschafter zieht zu 50 % den Nutzen aus der Geschäftsreise, weshalb er gerechterweise auch zu 50 % den hieraus entstandenen Schaden zu tragen hätte.

30, Fn. , SZ 51 (1931), 47, Fn. A. G. ; R. ; A. d’Ors, Las quaestiones de Africano (Fn. 33), 411 f. 33 Schadens- und Aufwendungsersatz bei Julian, Afrikan und Paulus 27 man einräumen, dass der Übergang von der Übertragung der deliktischen Haftung auf den vertraglichen Bereich zur Frage der Haftungserleichterung durch noxale Auslieferung im Text recht abrupt ist. Es fehlt jede Überleitung; die beiden Fragen scheinen, wie auch die Anknüpfung mit idque evidentius in causa depositi apparere zeigt, ineinander zu fließen.

Download PDF sample

Rated 4.06 of 5 – based on 13 votes